Umziehen nach Hamburg-Eimsbüttel

Wer nach Eimsbüttel umziehen möchte, zieht in einen der beliebtesten Stadtteile der Freien und Hansestadt Hamburg. Nach Hamburg-Eimsbüttel ist ein ganzer Bezirk benannt. Der erstreckt sich von Rotherbaum/Pöseldorf und dem Villenviertel Harvestehude an der Außenalster über Stellingen und Lokstedt bis hinaus an den grünen Stadtrand, nach Niendorf. Wer in Hamburg von Eimsbüttel redet, meint jedoch das historische Kern-Eimsbüttel. Das ist ein sehr dicht besiedelter Stadtteil rund um den U-Bahnhof Osterstraße. Auch Heußweg und Lutterothstraße sind zentrale, meist von Altbauten geprägte Straßen Eimsbüttels. Besonders entlang der Osterstraße haben sich zahlreiche kleine Geschäfte, Restaurants, Kneipen und Cafés etabliert. Kein Wunder, dass Eimsbüttel bei jungen und junggebliebenen Menschen besonders beliebt ist. Wer allerdings Party machen will, fährt ins nahe Schanzenviertel oder St. Pauli. Dort gibt es deutlich mehr Clubs. In Eimsbüttel wohnt man urban und entspannt. Der öffentliche Nahverkehr ist nahezu perfekt: Die U-Bahn-Linie 2 bringt Eimsbüttler in rund 15 Minuten zum Hamburger Jungfernstieg oder zum Hauptbahnhof. Viele ziehen auch mit Kindern nach Eimsbüttel. Das Schulangebot ist umfassend, die Wege kurz. Es gibt trotz der dichten Besiedelung schöne Grünanlagen (Unnapark, Eimsbüttler Park sowie Altonaer Volkspark und, kostenpflichtig, Hagenbecks Tierpark im benachbarten Stellingen). Selbst „raus aufs Land“ zu fahren, ist einfach. Denn zur Autobahn A7, Anschlussstelle Stellingen, sind es nur 5-10 Minuten. Von hier gelangen Ausflügler in einer guten Stunde an die Dithmarscher Nordseeküste.

Das Pendeln zum Arbeitsplatz ist nicht schwer

In Hamburg-Eimsbüttel selbst finden sich viele Jobs. Hier befindet sich zum Beispiel die moderne Zentrale des Weltkonzerns Beiersdorf (u.a. Hersteller von Nivea), zwischen Altbauten und dem Unnapark versteckt. Wenige hundert Meter weiter, in der Troplowitzstraße, unterhält Beiersdorf sogar Produktionsbetriebe. Zudem bietet Eimsbüttel eine lebhafte Szene aus Handwerksbetrieben, Einzelhandel, Gastronomie, Medien- und Kreativwirtschaft. Das legendäre Deutsch-Rap-Label Eimsbush, gegründet von Sammy Deluxe, trägt stolz die erste Silbe seines Heimatstadtteils im Namen. Eimsbüttel ist zudem Heimat vieler Vereine wie Grün-Weiß Eimsbüttel. Der ETV, der Eimsbütteler Turnverein, zählt mit über 15.000 Mitgliedern sogar zu den fünf größten Sportvereinen Hamburgs. Er bietet moderne, flexible Sportmöglichkeiten, von denen viele auch zum Terminplan von vielbeschäftigten Großstädtern passen. Zudem gibt es mehrere trendige Sportstudios, unter anderem mit Pool und Wellnessbereich. Zum Beispiel in der Quickbornstraße oder im Bereich der Stadtteilgrenze zu Hoheluft, am Kaiser-Friedrich-(Kanal-)Ufer. Wer Fußball-Fan ist: Zum Volksparkstadion sind es von Eimsbüttel nur 20-25 Minuten per ÖPNV oder Fahrrad…, zum Millerntor, Spielstätte des FC St. Pauli, ebenfalls.

Hip, aber nicht „zu hip“ – nach Eimsbüttel umziehen

Neben der Bebauung, der hohen Lebensqualität und der Lage schätzen Neu- und Alt-Eimsbüttler auch, dass das das Viertel noch nicht komplett „durchgentrifiziert“ ist. Hier wohnen fast alle Bevölkerungsschichten - trotz des inzwischen oft hohen Mietniveaus (die Nettokaltmiete liegt laut Hamburger Abendblatt vom 6. August 2020 bei rund 14 Euro pro Quadratmeter – das ist selbst im „teuren“ Hamburg ein Wert im oberen Drittel). Aber auch Genossenschaftswohnungen oder sozialen Wohnungsbau gibt es in Eimsbüttel – zum Beispiel günstige Wohnungen in Nachkriegs-Backsteinbauten oder Wohnhochhäusern aus den 1960er/70ern.

Wer nach Hamburg-Eimsbüttel zieht, sollte allerdings eines wissen:

Viele der Altbauten sind nicht mit einem Fahrstuhl ausgestattet Wer hier sein Mobiliar und seine Umzugskisten hochschleppen lassen möchte, kann sich von Umzugshelfern in Eimsbüttel günstig helfen lassen. Ebenfalls tricky beim Umzug nach Eimsbüttel: Die schönen, aber nicht sehr breiten Altbaustraßen sind oft zugeparkt sowie mit Radwegen durchzogen. Parkraum ist hier Mangelware. Wer in der zweiten Reihe parkt, gefährdet sich und andere und handelt sich schnell Ärger ein. Klar, in Eimsbüttel lässt es sich sehr gut ohne Auto leben, es bietet sich an, Fahrrad, U-Bahn, Bus oder Car Sharing zu nutzen. Aber damit der Umzugstransporter überhaupt Platz hat, sollte zum Umzug nach Eimsbüttel dringend eine Park- und Halteverbotszone eingerichtet werden! Infos und Preise erhalten Sie hier

Zurück